Author Archives: Peter Mayerlen

Bei eisigen Temperaturen trafen sich das Rigolator-Orgateam und Vertreter des KlimaNetzwerks Riegel. Bei Glühwein, Punsch und Kuchen wurde der neue, bereits 10 Jahre alte Baum, gemeinsam gepflanzt. Ein besonderer Dank gilt auch Herrn Bürgermeister Daniel Kietz für seine Ansprache und für den ersten Spatenstich.

Hintergrund der Aktion: Das Orgateam des Rigolators hat sich vor zwei Jahren dazu entschieden, gemeinnützige und umweltrelevante Projekte in Riegel zu unterstützen und dafür keine Finisherpräsente mehr zu verteilen. Ganz nach dem Motto: „global denken, lokal handeln.“ Im Jahr 2022 wurden so rund 700 Schwarznuss-Bäume im Gemeindewald gepflanzt, im Jahr 2023 fiel die Entscheidung, eine neue Linde am Ortseingang zu pflanzen, da die alte Linde aus Krankheits- und Sicherheitsgründen gefällt werden musste. Auch im Jahr 2024 wird es wieder eine solche Aktion geben – seid gespannt!

SAVE THE DATE: RIGOLATOR 2024 am Sonntag, den 23.06.2024

Da die Weihnachstferien in diesem Jahr bereits am 7. Januar zu Ende sind, fuhren die Landeskaderathletinnen und -athleten des BWTV bereits am 30. Dezember nach Fiesch ins traditionelle Wintertrainingslager. Schwerpunkte sind das Schwimmen und der Skilanglauf aber ganz wichtig ist in diesem ersten Trainingslager der Saison auch immer der soziale Aspekt, der dieses Mal durch die gemeinsame Silvesterfeier noch mehr in den Vordergrund tritt.

Neben den beiden Landestrainern Wolfram Bott und Martin Lobstedt ist als weibliche Betreuerin U23-Kaderathletin Mirjam Huber mit dabei. Die Rückreise ist für den 6. Januar geplant.

Nachdem aus Baden-Württemberg schon immer Weltklasse-Triathleten und Hawaii-Sieger gekommen sind (Thomas Hellriegel, Normann Stadler, Sebastian Kienle), war es eigentlich verwunderlich, dass es noch nie einen Triathlon über die Langdistanz hier im Land gegeben hat. Diese Lücke wird ab kommendem Jahr geschlossen, wenn mit dem Nordschwarzwald Triathlon über 3,8 Kilometer Schwimmen in der Erzgrube, 180 Kilometer Radfahren rund um Nagold und Altensteig sowie dem Marathonlauf im Nagoldtal die erste Langdistanz stattfindet.

Organisator Gundolf Greule, Geschäftsführer, der vom BWTV im vergangenen Jahr gegründeten Tri-Events gGmbH über die Hintergründe des Projekts: „Das Projekt ist für mich als Einheimischer auch eine Herzensangelegenheit. Die Regionalität ist uns wichtig, wir möchten die Bürger mitnehmen und ein Unterstützungsgefühl innerhalb des Landkreises schaffen. Darüber hinaus haben wir mit der Tourismusregion nördlicher Schwarzwald und der Stadt Nagold zwei Partner, die das ganze Vorhaben unterstützen.“

Geplant ist neben der Langdistanz am Sonntag auch ein Volkstriathlon sowie Kinderwettbewerbe am Samstag, beides rund um das Wettkampfzentrum in Nagold.

Die Anmeldung ist ab heute möglich und in drei Preisstufen gestaffelt, wobei Startpassinhaber des Triathlonverbandes Baden-Württemberg .

Weiter Infos gibt es auf der Homepage der Veranstaltung: www.nordschwarzwald-triathlon.de

Die DTU hat 26 Athletinnen und Athleten in den Nationalkader für 2024 berufen. Mit Marlene Gomez-Göggel, Marielle Bouchti, Jan Diener und Lasse Nygaard-Priester kommen vier davon aus Baden-Württemberg. Nygaard-Priester, der am Stützpunkt in Freiburg lebt und trainiert, ist im Perspektivkader und kämpft mit Jonas Schomburg aus Hannover noch um den letzten von sechs Startplätzen für die Olympischen Spiele in Paris.

Ebenfalls im Perspektivkader sind Marlene Gomez-Göggel vom SSV Ulm 1846 und Jan Diener von der Sportunion Neckarsulm. Und im Nachwuchs-Nationalkader (NK I) ist der BWTV durch Marielle Bouchti, ebenfalls von der Sportunion Neckarsulm, vertreten.

Lasse Priester gewann die DM 2023 in Düsseldorf. (Foto: DTU / Petko Beier)
Marlene Gomez-Göggel wurde 2023 u.a. 2. beim Weltcup in Rom und verpasste die Olympia-Qualifikation nur ganz knapp. (Foto: DTU)
Marielle Bouchti wurde Deutsche Juniorenmeisterin 2023. (Foto: DTU/Sven Seele)

Seit 2018 hat das sportaffine Familienunternehmen den Verband monetär und auch in Form von Spätzle und Nudeln im Rahmen der Triathlonliga unterstützt. Nachdem bereits im letzten Jahr der Ausstieg angekündigt war, wird der Vertrag nun nicht mehr verlängert.

„Wir bedanken uns für sechs Jahre Partnerschaft. Die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Verbandes war von hoher Professionalität geprägt“, erklärt Matthias Klumpp, Leiter der Abteilung Nachhaltigkeit und Kommunikation. „Wir sind seit vielen Jahren verlässlicher Partner verschiedenster Veranstaltungen und Vereine und wissen die Qualität der Kooperation mit dem BWTV sehr zu schätzen. Unsere Produkte sind bei den Triathletinnen und Triathleten gut angekommen. Es würde uns freuen, wenn die Sportler bei den Pasta-Partys auch zukünftig zu unseren Nudeln und Spätzle greifen würden“, so Klumpp weiter. Der Nudelhersteller hatte bereits im letzten Jahr Einsparungen im Bereich Sponsoring eingeplant und dem Verband dies angekündigt. ALB-GOLD setzt weiterhin auf Partnerschaften im Lauf- und Radsport, um vor allem Breitensportlern und dem Nachwuchs Möglichkeiten für gemeinsame Aktivitäten zu geben.

„Der BWTV war auf diesen Ausstieg mit Ansage vorbereitet. Wir schätzen dies sehr und sagen Dankeschön für die Unterstützung in den vergangenen Jahren. Ohne Partner wie ALB-GOLD würde es die Veranstaltungen im Rahmen der Triathlonliga in dieser Form nicht mehr geben“, erklärt Geschäftsführer Peter Mayerlen. „Wir haben das laufende Jahr genutzt, um uns auf die Suche nach neuen Partnern zu machen. Ich gehe davon aus, dass wir bald auch einen neuen Titelsponsor für die Liga bekanntgeben können.“ Mayerlen freut sich zudem, dass ALB-GOLD als Naturalsponsor für den Verband erhalten bleibt. Nudelige Preise für Siegerehrungen und Kohlenhydrate für Lehrgänge wird es auch zukünftig von der Schwäbischen Alb geben.

Die in diesem Sommer von den Hobbyfotografen auf den zahlreichen Triathlonveranstaltungen im Land gemachten Bilder beweisen einmal mehr wie vielseitig, spektakulär und spannend unser Sport ist. Schon die Vorauswahl von 28 aus den insgesamt über 130 Fotos fiel nicht leicht. Die Jury-Entscheidungen waren diesmal dann auch sehr knapp, es gab gleich drei punktgleiche zweite Plätze.

Wir präsentieren hier alle 13 Bilder, die zumindest einen Punkt von der Jury erhalten haben sowie zusätzlich den Gewinner des Publikumspreises, der im Rahmen des Ehrungsabends des BWTV am 25.11. ermittelt wurde.

Die 5 Erstplatzierten haben einen Preis gewonnen:

1. Uli Mutscheller – 50 Euro-Gutschein ALB-GOLD
2. Tim Schlindwein – BWTV-Badetuch
Tim Schlindwein – ALB-GOLD Nudelpaket
Winni Penno – BWTV Badetuch
5. Winni Penno – BWTV Dusch- und Pflegeset

Publikumspreis
Jan Scheffold – evil eye Sportpaket (Backpack, Stirnband, Buff, Trinkflasche)

Der BWTV gratuliert sehr herzlich und dankt allen Fotografen , die dieses Jahr mitgemacht haben. Wir freuen uns bereits jetzt auf eure Fotos aus der kommenden Saison im nächsten Jahr!

Danke auch an die Fach-Foto-Jury bestehend aus Benni Lau ( BeLa Sportfoto ), Christian Wenglorz und Elisabeth Kellerer.

.

Wasser und Triathlonsport gehören untrennbar zusammen. Die Triathletinnen und Triathleten benötigen Wasser nicht nur, um darin zu schwimmen, sondern natürlich auch um den Flüssigkeitshaushalt während der Ausübung des Ausdauerdreikampfs auszugleichen.

Der BWTV freut sich daher sehr, mit dem Schwarzwälder Traditionsunternehmen Peterstaler Mineralquellen GmbH ab dem neuen Jahr einen Getränkepartner zu haben, der die Triathletinnen und Triathleten bei zahlreichen Wettkämpfen der Triathlonliga und des RACEPEDIA-Cups sowie am Triathlonstützpunkt Freiburg künftig mit Erfrischungsgetränken versorgt.

Peterstaler ist auch bisher schon mit der Marke Black Forest in anderen Sportarten als Getränkepartner aktiv, wie beispielsweise im Foto unten zu sehen, in der Leichtathletik.

(Foto: © Kai Peters)

Stillstand ist Rückschritt, unter diesem Motto hat der BWTV für die Saison 2022/2023 ein neues Konzept zur Nachwuchsentwicklung im Leistungssport und den Talentfördergruppen entwickelt. Im Mittelpunkt der Talentförderung stehen zukünftig Talentstützpunkte, an denen talentierte Nachwuchsathleten/innen vereinsübergreifend in Talentfördergruppen gefördert und ausgebildet werden.

Die Talentstützpunkte stellen zukünftig die in der Fläche verteilten Zentren zur gezielten Talentförderung von Nicht-Kaderathleten und E-Kader dar. Momentan gibt es drei Talentstützpunkte: in Langenau, Ulm und Neckarsulm. Im Rahmen von Talentfördergruppen werden im Schülerbereich an den Talentstützpunkten regelmäßig (i.d.R. monatlich) vereinsübergreifende Trainings durch den BWTV angeboten.

Das erste dieser Trainings hat letzten Mittwoch in Langenau unter Landestrainer Wolfram Bott stattgefunden. Am kommenden Samstag geht es in Ulm weiter, wo Jürgen Haug mit den Kids ebenso ein Lauf- und Schwimmtraining absolvieren wird, wie einen Tag später in Neckarsulm.

Weitere Infos zum neuen Konzept gibt es auf der Seite Talentsichtung + Förderung.

Auch die Gewinner-Mannschaften der ALB-GOLD Triathlonliga sowie die Aufstiegsteams aus BaWü in die Triathlonbundesliga durften nicht fehlen.

Die Titelträger der Baden-Württembergischen Meisterschaften der unterschiedlichen Distanzen erhielten jeweils ein Meister-Jersey von unserem Partner Ruhepuls40. Die Athletinnen und Athleten, die national oder international in der vergangenen Saison eine Medaille gewonnen hatten, erhielten, ebenfalls von RP40, Sportsocken im BWTV-Design und die Kids und Jugendlichen des RACEPEDIA-Cups konnten in diesem Jahr ihr „Winner’s Weekend“ in Stuttgart mit dem Ehrungsabend verbinden und bekamen dort ihre Pokale überreicht.

Moderator Frank Bauknecht führte souverän durchs Programm mit zahlreichen Bildpräsentation der vergangenen Saison und leitete auch den Wechsel zur nächsten Disziplin ein: dem gemeinsamen Abendessen, bei dem bei gemütlichem Zusammensein auch noch ein reger Austausch untereinander stattfand.