Author Archives: Inka Zimmer

Die Welt befindet sich in einer Ausnahmesituation. Das neuartige Coronavirus verbreitet sich weiter rasant und das öffentliche Leben ist aktuell vielerorts zum Stillstand gekommen. Die Eindämmung des Virus und die Gesunderhaltung der Menschen haben oberste Priorität.

Auch der Triathlon ist davon massiv betroffen. Was für den Einzelnen einen Verlust der Fitness oder des sportlichen Jahresziels bedeutet, ist für einige Veranstalter schon jetzt ein existentielles Problem. Einem Veranstaltungstag geht monatelange Arbeit mit zahllosen Beteiligten voraus. Diese Arbeit pausiert zurzeit vielfach. Erste Rennen wurden bereits abgesagt.

In einem normalen Jahr können Triathlet*innen in Deutschland an über 600 Veranstaltungen teilnehmen. Damit unser Sport in dieser Vielfalt erhalten bleibt, kommt es jetzt auf uns alle an.

Daher möchte die Deutsche Triathlon Union mit ihren Landesverbänden zur Solidarität aufrufen.

Wir bitten sowohl die Triathlet*innen als auch die Veranstalter um gegenseitiges Verständnis und im Sinne aller um faire Lösungen, insbesondere wenn es um den Ausgleich der monetären Interessen in Bezug auf bereits entrichtete Startgelder geht. Das Gesetz ist auf solche einzigartigen Ausnahmesituationen nicht ausgelegt, weshalb der gesunde Menschenverstand mehr denn je gefragt ist. Für den Erhalt unserer Sportart wird jeder nach seinen Möglichkeiten ein kleines Opfer bringen müssen.

Neben Solidarität ist auch Besonnenheit gefragt: Keiner kann derzeit voraussagen, wie sich die Krise weiterentwickeln wird. Wir wissen nicht, ab wann wieder Wettkämpfe und Veranstaltungen ausgetragen werden können, auch wenn wir hoffen, einen Triathlon-Sommer erleben zu dürfen. Wir fahren auf Sicht und versuchen, zeitnah auf aktuelle Entwicklungen zu reagieren.

Sobald die Krise überwunden und ein gesellschaftliches Zusammensein wieder möglich ist, wird der Sport eines der wichtigsten Mittel sein, wieder zur Normalität zurückzukehren.

Ziel des Programms ist es, Interessierte, die noch nie einen Triathlon absolviert haben, mit einem 16-Wochen-Trainingsplan auf ein Jedermann-Rennen ihrer Wahl vorzubereiten. Als Referenz-Wettkampf wurde für das Rookie-Projekt 2020 der Mey Generalbau Triathlon am 26. Juli in Tübingen ausgewählt.

„Das Rookie-Projekt 2019 war ein voller Erfolg. Vor allem die vielen persönlichen Mails und Erfahrungsberichte der Teilnehmer haben uns begeistert und gezeigt, dass viele Athleten, die es nicht für möglich gehalten haben, am Ende doch mit stolzer Brust die Ziellinie überqueren konnten. Wir freuen uns daher, auch 2020 wieder viele Rookies auf dem Weg zu ihrem ersten Triathlon gemeinsam mit der Deutschen Triathlon Union zu begleiten“, sagt Sören Kröll, Gründer und Geschäftsführer der Trainingsplattform TIME2TRI.

Auch die Deutsche Triathlon Union ist von einem erneuten Erfolg des Programms überzeugt. „Die Deutsche Triathlon Union als nationaler Dachverband freut sich über jeden Neuling, der sich für die Sportart Triathlon interessiert und begeistert. Ein Rookie-Projekt, wie wir es dieses Jahr erneut mit TIME2TRI aufsetzen, ist eine tolle Gelegenheit für Einsteiger, um unter Anleitung erste Schritte im Triathlon zu gehen. Der Mey Generalbau Triathlon in Tübingen mit seinem besonderen Flair und seiner besonderen Stimmung eignet sich für Einsteiger besonders, um in den Triathlon hineinzuschnuppern“, sagt Matthias Zöll, Geschäftsführer der DTU.

Die Teilnahme am Rookie-Programm erfolgt durch kostenfreie Registrierung unter https://time2tri.me/ und Beitritt zur Rookie-Community der Deutschen Triathlon Union, wo der Trainingsplan hinterlegt ist. Ergänzend zum Trainingsplan geben verschiedene Experten 16 Wochen lang hilfreiche Tipps, wie man sich auf den ersten Triathlon vorbereitet. Die Veröffentlichung der Tipps erfolgt gemeinsam über die Social-Media-Kanäle der Deutschen Triathlon Union und TIME2TRI.

Der Trainingsplan ist ab 5. April 2020 über TIME2TRI verfügbar. Weitere Informationen sind unter https://time2tri.me/rookie-projekt zu finden.

Die Experten

Daniel Unger: Der Triathlon-Weltmeister von 2007 ist Schirmherr des Programms und Ersteller des Trainingsplans. Außerdem steht er den Teilnehmern während der kompletten Laufzeit für Fragen und Experten-Tipps zur Verfügung.

Christoph Fürleger: Der ehemalige Leistungsschwimmer und erfahrene Schwimm-Coach ist Schwimmexperte des Rookie-Projekts 2020. Er gibt den Neulingen Tipps und Tricks für die wohl herausforderndste Disziplin mit auf den Weg.

Die artgerecht GmbH: Die artgerecht GmbH entwickelt seit 2017 Nahrungsergänzungsmittel und liefert für die Teilnehmer des Rookie-Projektes spannende Fakten rund um das Thema gesunde Ernährung.

Das Event

Der Mey Generalbau Triathlon Tübingen findet in diesem Jahr zum sechsten Mal statt. Geschwommen wird im Neckar, die Radstrecke führt durch die Innenstadt und gelaufen wird zum Abschuss in der schönen Tübinger Altstadt. Die Jedermann-Distanz wird über 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen ausgetragen. Weitere Informationen zum Mey Generalbau Triathlon Tübingen sowie die Anmeldung sind unter www.mey-generalbau-triathlon.com verfügbar.

Wir als Verband freuen uns natürlich besonders, wenn wir viele Teilnehmer/innen aus Baden-Württemberg in Tübingen beglückwünschen können.

Als erstes möchten wir uns als Verband für den spontanen Einsatz von Christian Piri (Post Südstadt Karlsruhe) als Referent bedanken. Aufgrund eines krankheitsbedingten Ausfalls stand die Fortbildung für unsere Trainer auf der Kippe oder zumindest nur mit verkürztem Programm.
Diese Situation konnte glücklicherweise gelöst werden. Nachdem sich die Teilnehmer am Donnerstag mit „Spielformen im Wasser für Kinder und Erwachsene“ beschäftigt haben und im Anschluss zum Thema „Tapering – Was mache ich in der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung?“ durch Julia Seibt Informationen weitergegeben wurden, stand am Freitagvormittag die Disziplin „Laufen“ auf dem Plan. Christoph Lohse gab theoretische und praktische Einblicke zur Lauftechnik und Laufökonomie.
Am Nachmittag diskutierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer abschließend über die Arbeit im Verein, über Unterschiede im Kinder-, Jugend- und Erwachsenentraining, und vieles mehr.

Vielen Dank für den Einsatz an alle Referenten!

Für den E-Kader gab es in den Faschingsferien einen viereinhalbtägigen Trainingsblock an der Südbadischen Sportschule in Steinbach.
Die vier Schwimmeinheiten konnten die Athletinnen und Athleten im Hallenbad in Greffern absolvieren. Für die Rad-, Lauf- und Athletik/Spiel-Einheiten stand die Sportschule und die Umgebung mit ihren optimalen Bedinungen zur Verfügung.
Wetterbedingt musste der Plan laut Martin Lobstedt angepasst werden, aber dafür wurde man mit Frühlingswetter bei der zweistündigen MTB-Tour belohnt. Hier ein besonderes Dankeschön an Sarah Wilm für die Planung und Betreuung.

Scheinbar unlösbare Probleme mit einer in ihre Einzelteile zerlegten Steckachse konnten im Rahmen eines „Bike-Workshops“ mit den ebenfalls anwesenden angehenen C-Trainern mit Hilfe von Fachwissen und YouTube-Videos gelöst und die Steckachse wieder zusammengesetzt werden.

Zufrieden reisten am Sonntag alle wieder nach Hause, fit für den Leistungstest am 14.03.2020 in Bonn!

Alle Athletinnen und Athleten (JUG B – JUN), die in dieser Saison national starten möchten, haben am 15.03. die Möglichkeit sich für die DTU Cups zu qualifizieren. Für den Bereich der SCH A bietet der Test eine gute Möglichkeit den jeweiligen Leistungsstand kurz vor der Saison zu überprüfen.

Anmeldungen sind noch bis zum 04.03.2020 möglich. Alle Informationen stehen HIER zum Download bereit.

Sonne pur, 17 bis 20 Grad – beste Bedingungen für die Athleten auf der „geliebten Insel“. Schwimmen, Radfahren, Laufen, Athletik – das Rundum-Paket. Und in den neuen Trikots und Hosen von Taymory macht alles doppelt so viel Spaß.
Wer mehr über die Aktivitäten der Athletinnen und Athleten erfahren möchte, kann auch auf dem Instagram-Kanal des BWTV vorbeischauen: BWTV auf Instagram

In der Saison 2020 wird es eine weitere Baden-Württembergische Meisterschaft – die Mixed Team Relay im Rahmen des Kaiserstuhl Triathlon in Ihringen geben.
Bei diesem noch recht jungen Format gibt es für die Triathletinnen und Triathleten im Ländle folgende Punkte zu beachten:

  • ein Team besteht aus maximal zwei Vereinen
  • es sind zwei Frauen und zwei Männer am Start
  • ab Jahrgang 2004 ist man startberechtigt

Alle weiteren Informationen findet man direkt beim Veranstalter Kaiserstuhl Triathlon.
Einen Überblick über alle BaWü Meisterschaften gibt es HIER.

Die Anmeldung für alle Landesmeisterschaften ist ab sofort möglich:

19.07.2020 | BaWü Sprint | Mühlacker
26.07.2020 | BaWü Kurz | Tübingen
23.08.2020 | BaWü Mittel | Malterdingen
12.09.2020 | BaWü Mixed Team Relay | Ihringen

Der Verband freut sich auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei den BaWü Meisterschaften!

Die BWTV Broschüre 2020 ist gedruckt und der ein oder andere hält sie vielleicht schon in seinen Händen, denn die ersten Exemplare gingen bereits auf die Reise.
Autoren und Fotografen dürfen sich schon freuen. Die Startpassinhaber erhalten die Broschüre wie in den letzten Jahren auch gemeinsam mit der Frühjahrsausgabe der TRITIME im März.

Bei den Weltmeisterschaften im Wintertriathlon, welche in diesem Jahr in Asagio (Italien) veranstaltet wurden, konnte Birnbaum als einer unserer ältesten Startpassinhaber einen weiteren Triumph erringen. In der AK 80 musste er nur einem anderen deutschen Athleten (Reinhold Wolter) den Vortritt lassen. Nach 4km Cross-Lauf, 6km Mountainbike und 5km Skilanglauf überquerte er in einer Zeit von 02:13:15h die Ziellinie.

Herzlichen Glückwunsch und weiter so!