/// JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA

JTFO Bundesfinale 2017 in Berlin

Das Kreisgymnasium Riedlingen belegt erneut einen starken dritten Platz

DTU Pressemitteilung zum Bundesfinale Triathlon bei „Jugend trainiert für Olympia“:

Die Schülerinnen und Schüler des Kreisgymnasiums Riedlingen durften diese Woche nach Berlin reisen, um im Olympiapark am Bundesfinale Triathlon im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ teilzunehmen. Sie hatten sich bereits im letzten Schuljahr beim Landesentscheid Baden-Württemberg für das große Finale in Berlin qualifiziert und trafen nun in der Hauptstadt auf die besten 15 Schulmannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet.
Bei sonnigen 14°C Außentemperatur gingen die acht Schüler aus Riedlingen am Dienstag- und Mittwochmorgen mit weiteren 120 Teilnehmern ins Wasser, um im Wettstreit über 200 Meter Schwimmen, drei Kilometer Radfahren und einen Kilometer Laufen die Sieger rund um das Berliner Olympiastadion zu ermitteln. Nachdem die Einzelwettbewerbe am Dienstag stattgefunden hatten, konnten sich die jungen Athleten auch in den Staffelwettkämpfen am Mittwoch behaupten. Mit einer geschlossenen Teamleistung sicherten sich Jan Scheffold, Luca Haid, Leon Kauz, Patrick Schmid, Jana Müller, Helen Scheffold, Xenia Hindahl und Alessia Malle den dritten Platz in der Gesamtwertung.
Am Abend fand dann in der Max-Schmeling-Halle noch die Siegerehrung im Rahmen der großen Abschlussveranstaltung mit allen Teilnehmern des Herbstfinals statt.
Die Deutsche Triathlonjugend gratuliert allen Teilnehmern zu einem tollen Wettkampf und freut sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr in Berlin!

Der BWTV möchte an dieser Stelle noch den Sieg im Einzelwettkampf der Mädchen von Helen Scheffold erwähnen, die u.a. die amtierende Deutsche Meisterin der JUG B, Franca Henseleit, hinter sich lassen konnte.

Landesfinale 2017 in Mengen

Der alte Meister ist auch der neue Meister – das Kreisgymnasium Riedlingen

„Es war ein großartiges Event bei bestem Wetter und vielen tollen Leistungen.“, so der O-Ton des Landesbeauftragten für Schultriathlon Reimund Mager.
Das Kreisgymnasium Riedlingen konnte sich wie schon im vergangenen Jahr durchsetzen und am Ende den Wettkampf für sich entscheiden. Obwohl nur eine «echte Triathletin» in der Mannschaft ist, überzeugte die Truppe mit einer sehr homogenen Leistung. Sie gingen von Anfang an an die Spitze und diese Führung gab die Mannschaft bis zum Schluss auch nicht mehr ab.
Platz zwei belegte die Linden Realschule aus Untertürkheim und auf Platz drei landete die Mannschaft vom Otto-Hahn-Gymnasium aus Tuttlingen.
Alle Ergebnisse stehen HIER zum Download bereit.

Die Rahmenbedingungen waren ebenfalls wieder bestens mit Sonnenschein und einem super organisierten Wettkampf.

Der Verband gratuliert den Siegerinnen und Siegern sowie allen Teilnehmern recht herzlich!

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA – WM in Brasilien

Die erfolgreichen Riedlinger Triathleten lernen Land, Leute und die Hitze kennen
„Das ist alles so unglaublich, unfassbar!“

Mit einer Gold- und einer Bronzemedaille kehren die Triathleten des Riedlinger Kreisgymnasiums von der Weltmeisterschaft in Aracaju in Brasilien zurück. Jana Müller, Helen Scheffold, Tobias Kapp und Lukas Müller haben in Brasilien die deutschen Farben vertreten und auch einen WM-Titel durch Helen Scheffold und einen dritten Platz im Team erreicht.

Nach der farbenfrohen brasilianischen Eröffnungsfeier, stand am nächsten Tag ein Trainingstag an und dann folgten zwei Wettbewerbstage. Zwei Rennen galt es für die vier Sportler bei den Meisterschaften in Brasilien zu absolvieren – den Einzelwettbewerb und am darauffolgenden Tag den Teamwettbewerb. Dabei mussten sie nicht nur gegen die anderen Sportler, sondern auch gegen die Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit ankämpfen. Morgens um 8 Uhr hatte es bereits 30 Grad Celsius, später waren es 35 Grad. Gerade bei der letzten Disziplin, dem Laufen, war dies für die Riedlinger Sportler eine sehr große Herausforderung.

Unterteilt waren die Wettkämpfe in zwei Jahrgänge und ob die Schüler aus einer Schule kamen oder ob sie landesweit vorausgewählt waren. Das Germanyteam startete als Schulmannschaft in den Jahrgängen 2001/2002. 400 Meter Schwimmen, zehn Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen waren für die Sportler zu meistern. Helen Scheffold und Tobias Kapp sind Schwimmer beim TSV Riedlingen. Jana Müller ist Schwimmerin beim TV Mengen und Leichtathletin beim TSV Riedlingen und Lukas Müller ist Triathlet beim TV Mengen. Demzufolge hatten die 3 Schwimmer die größte Herausforderung auf der Radstrecke, was sie jedoch in den letzten Monaten intensiv trainiert hatten und an den Wettkampftagen hervorragend umsetzen konnten.

Die beiden Mädchen kamen gemeinsam aus dem Wasser und gingen zusammen auf die Radstrecke. Sie konnten die Radstrecke in einer Vierergruppe toll meistern. Helen Scheffold kam beim Laufen mit den Bedingungen am besten zurecht und ging am Ende als Siegerin über die Ziellinie. Jana Müller kam als Fünfte ins Ziel.

Lukas Müller schrammte als Vierter knapp an einer Medaille vorbei. Er verpasste knapp den dritten Platz und hatte dreieinhalb Minuten Vorsprung vor dem Fünftplatzierten. Tobias Kapp machte die Hitze zu schaffen und ist beim Laufen eingebrochen. Beim Schwimmen kam er mit der Spitze aus dem Wasser und wurde am Ende Siebter.

Am nächsten Tag wurde der Teamwettbewerb in Staffelform ausgetragen. Jeder Athlet musste alle drei Disziplinen absolvieren. Deutschland war anfangs noch an der Führung und es war schlussendlich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Brasilien, Deutschland und Frankreich. Am Ende sprang Platz drei für die Riedlinger raus.

Die Schüler aus Riedlingen konnten einmalige Erfahrungen bei einer sehr freundlichen Veranstaltung und auf sportlichem sehr hohem Niveau sammeln. Der Wettkampf wurde top organisiert, jedoch mussten sich die schwäbischen Sportler im Vorfeld an die brasilianische Mentalität -sehr entspannt- umstellen.

Nach der Rückkehr konnten die Vier jede Menge Gratulationen und Ehrungen entgegen nehmen.

Bericht: Fam. Müller

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA – Landesfinale 2017 in Mengen

Der Landesfinalwettbewerb „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ des Baden-Württembergischen Triathlonverbandes e.V. mit Unterstützung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport findet  im Jahr 2017 wieder in Mengen statt.

Termin:
Mittwoch, der 19. Juli 2017.
Meldeschluss ist am Freitag, 30. Juni 2017

Die Siegermannschaft qualifiziert sich wie im Vorjahr für das Bundesfinale in Berlin (17. – 21. September 2017). Die Ausschreibung und weitere Informationen findet man auf der Internetseite der deutschen Triathlonjugend.

Eine Schulmannschaft setzt sich aus je 3 Mädchen und Jungs der Wettkampfklasse III, Jahrgänge 2002-2005 zusammen.
Das Landesfinale findet als Staffeltriathlon statt, d.h. die Schülerinnen und Schüler haben nacheinander ohne Unterbrechung jeweils 150 Meter zu Schwimmen, 2.000 Meter Rad zu fahren und 600 Meter zu Laufen.
Die Staffelübergabe erfolgt in einem extra ausgewiesenen Übergabebereich durch Übergabe des Zeitmess-Transponders an den/die nächste(n) Starter(in). Zur Wettkampfüberwachung sind offizielle Kampfrichter des BWTV im Einsatz.

Alle notwendigen Informationen sowie ein Meldeformular gibt es in der Ausschreibung (HIER) oder bei Reimund Mager, dem Landesbeauftragten Triathlon in Baden-Württemberg (reimund.mager@arcor.de).

Logo_rund_olymP_neu

Kreisgymnasium Riedlingen erreicht beste Platzierung eines BaWü-Teams beim Bundesfinale in Berlin

Nach einer hervorragenden Leistung und souveränem Sieg beim Landesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA im Triathlon stand für die Mannschaft des Kreisgymnasiums Riedlingen nunmehr die Teilnahme beim Bundeswettbewerb an. Angeführt von Teamkapitän Lukas Müller (Mengens Triathleten) begaben sich Jana Müller (TV Mengen Schwimmen/TSV Riedlingen Leichtathletik), Helen Scheffold, Alessia Maile, Xenia Hindahl, Tobias Kapp, Luca Haid und Jan Scheffold (alle TSV Riedlingen Schwimmen) als Vertreter des Bundeslandes Baden-Württemberg auf die Reise in den Olympiapark nach Berlin um sich mit den Vertretern der anderen Bundesländer zu messen.
Der von der Bundesstiftung JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA ausgerichtete Wettbewerb der Altersklasse Jahrgänge 2001 – 2004 wurde in einer zweitägigen Veranstaltung, bestehend aus einem Einzel- und einem Staffelwettbewerb ausgetragen. Mit Hochspannung fieberten dabei die Vertreter des Riedlinger Kreisgymnasiums dem Wettbewerb entgegen, zumal aufgrund der unterschiedlichen Streckendistanzen der Landesausscheidung der einzelnen Bundesländer der Leistungsstand des Teams in keinster Weise eingeschätzt werden konnte. Nach der Eröffnungszeremonie in der alle 128 Teilnehmer begrüßt wurden begaben sich sodann zunächst die männlichen Starter auf die Wettkampfstrecke, bei der eine Distanz von 200 m Schwimmen, 3 km Radfahren und abschließend eine Laufstrecke von 1 km zu bewältigen war. Hier erzielte Lukas Müller mit einer erneut kämpferisch starken Leistung und einer Gesamtzeit von 14,18 Minuten als Achtplatzierter das beste Ergebnis der Riedlinger Jungen. Tobias Kapp beendete vor allem wegen einer glänzenden Schwimmleistung den Wettkampf in einer Zeit von 15,16 Minuten (25.). Luca Haid mit tollem Einsatz in 15,42 Minuten (30.) und Jan Scheffold mit ebenfalls überzeugendem Auftritt als 37. in 16,00 Minuten.
Bei dem unmittelbar anschließenden Wettbewerb der weiblichen Teilnehmerinnen, die die gleichen Distanzen zu bewältigen hatten, erzielte Jana Müller – auch dank der schnellsten Schwimmzeit aller 64 Teilnehmerinnen – in einer Zeit von 15,36 Minuten mit Platz 7 das beste Platzierungsergebnis des Riedlinger Teams. Helen Scheffold wurde ebenfalls wegen eines sehr guten Schwimmergebnisses in 16,00 Minuten Vierzehnte. Alessia Maile beendete den Wettbewerb nach einem starken Auftritt in 16,22 Minuten als Vierundzwanzigste. Die jüngste Teilnehmerin Xenia Hindahl belegte mit hohem Kampfgeist in einer Zeit von 18,11 Minuten Platz 49.
Aufgrund der geschlossenen Mannschaftsleistung des Riedlinger Teams belegte dieses damit nach dem ersten Wettkampftag nach Zeitaddition der besten drei Zeitergebnisse der männlichen und weiblichen Starter bereits Zwischenergebnis hat das Riedlinger Team nicht nur die anderen teilnehmenden Landesvertreter, sondern auch namhafte Funktionärsträger überrascht. So sah sich die Deutsche Triathlonunion in einem am gleichen Abend auf ihrer Homepage veröffentlichten Beitrag veranlasst, vom „Überraschungsteam“ des Kreisgymnasiums Riedlingen zu berichten.
Unter der großartigen Betreuung und Leitung von Lehrerin Claudia Weisser galt es für das Team am zweiten Wettkampftag, den knappen Vorsprung vor den nachplatzierten Landesvertretern aus Bayern, Niedersachsen und Hessen als engste Verfolger zu verteidigen. Für Hochspannung war gesorgt, da der Vorsprung der Riedlinger Schüler nach dem ersten Tag mit einer Gesamtzeit von 1:33,14 Stunden auf die Verfolger Bayern lediglich 28 Sekunden und Niedersachsen nur 1 Minute 47 Sekunden betrug. Angefeuert von einer kleinen Fangemeinde, die extra die Reise nach Berlin angetreten hatte, sowie unter den Augen von Bundestagsabgeordneten Josef Rief begaben sich sodann nacheinander die beiden Riedlinger Mannschaften, jeweils bestehend aus 2 Jungen und 1 Mädchen bzw. 2 Mädchen und 1 Jungen, in einen Staffelwettbewerb. Da nach dem Reglement die einzelnen Disziplinen dabei nicht in unmittelbarer Abfolge, sondern jeweils versetzt nach den beiden anderen Teammitgliedern zu bewältigen waren, war weiterhin für Hochspannung gesorgt.
In diesem auch für die Zuschauer hoch attraktiven Staffelwettbewerb gelang es schließlich der
ersten Staffelmannschaft (Lukas Müller, Tobias Kapp und Alessia Maile) mit wiederum hohem
sportlichen Einsatz, den Vorsprung auf die unmittelbaren Verfolger aus Bayern und Niedersachsen weiter auszubauen, den die zweite Staffelmannschaft (Jana Müller, Helen
Scheffold und Luca Haid) schließlich souverän verteidigen konnte. Die Freude bei dem Team
und den mitgereisten Fans war groß, nachdem in einer spannungsgeladenen Siegerehrung – nach den Siegern aus dem Saarland und dem zweitplatzierten Team aus Mecklenburg-Vorpommern – das amtliche Endergebnis und damit der 3. Platz des Kreisgymnasiums Riedlingen bekanntgegeben wurde. Dass das Team aus Riedlingen eine Spitzenleistung erbracht und ein würdiger Landesvertreter für Baden-Württemberg war, zeigt sich auch darin, dass das KGR Riedlingen seit Austragung des Triathlonwettbewerbes das beste jemals erzielte Ergebnis für das Bundesland Baden-Württemberg erreichen konnte. Dank der perfekten Organisation durch Betreuerin Claudia Weisser kam für die Teilnehmer auch der kulturelle Bereich nicht zu kurz, da neben der Wettkampfvorbereitung und den Wettkämpfen noch Zeit verblieb, um an einer Führung durch den Deutschen Bundestag teilzunehmen und weitere Sehenswürdigkeiten der Bundeshauptstadt zu besichtigen. Nach Rückkehr aus der Bundeshauptstadt durften die Teilnehmer schließlich auch die Glückwünsche von Schulleiter Georg Knapp entgegen nehmen, der sich bei der Mannschaft für das überragende Ergebnis und die lobenswerte Außendarstellung des KGR Riedlingen bedankte.

Weitere Berichte und Infos www.jtfo.de und www.dtu-info.de sowie auf der Seite des Kreisgymnasiums Riedlingen.

Die Einzelleistungen der Riedlinger Schüler:
Mädchen:
Jana Müller: gesamt 15,36 Min. (Schwimmen 2:42 Min./Rad 8:43 Min./Laufen 4:11 Min.)
Helen Scheffold: gesamt 16,00 Min. (Schwimmen 2:45 Min./Rad 8:54 Min./Laufen 4:21 Min.)
Alessia Maile: gesamt 16,22 Min. (Schwimmen 3:01 Min./Rad 8:55 Min./Laufen 4:26 Min.)
Xenia Hindahl: gesamt 18,11 Min. (Schwimmen 3:19 Min./Rad 10:10 Min./Laufen 4:42 Min.)

Jungen:
Lukas Müller: gesamt 14,18 Min. (Schwimmen 2:53 Min./Rad 7:42 Min./Laufen 3:43 Min.)
Tobias Kapp: gesamt 15:16 Min. (Schwimmen 2:36 Min./Rad 8:27 Min./Laufen 4:13 Min.)
Luca Haid: gesamt 15:42 Min. (Schwimmen 2:58 Min./Rad 8:37 Min./ Laufen 4:07 Min.)
Jan Scheffold: gesamt 16:00 Min. (Schwimmen 2:56 Min./Rad 9:00 Min./Laufen 4:04 Min.)

Endergebnis:
Bundesland Team-Zeit
1. Saarland 2:50:19
2. Mecklenburg-Vorpommern 2:56:51
3. Baden-Württemberg 3:02:55
4. Bayern 3:04:17
5. Niedersachsen 3:07:22
6. Hessen 3:09:11
7. Schleswig-Holstein 3:09:33
8. Thüringen 3:10:43
9. Berlin 3:11:06
10. Rheinland-Pfalz 3:12:00
11. Sachsen 3:12:28
12. Hamburg 3:14:46
13. Nordrhein-Westfalen 3:14:54
14. Sachsen-Anhalt 3:17:28
15. Brandenburg 3:23:34
16. Bremen 3:28:03

Bericht: Müller

Logo_rund_olymP_neu
JTFO_Riedlingen_1
09-2016_triathlon-berlin1

Die Gewinner des Landesfinales JUGEND TRAINERT FÜR OLYMPIA 2016 stehen fest!

Am Mittwoch, den 20.07.2016, fand das diesjährige Landesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA in Mengen statt.

Bei strahlendem Sonnenschein und somit perfekten Bedingungen startete der Wettbewerb mit 18 Teams aus ganz Baden-Württemberg. Die 108 Schülerinnen und Schüler hatten jeweils nacheinander einen kompletten Triathlon zu absolvieren: 150m Schwimmen, 2000m Radfahren und 600m Laufen. Die Zeiten der Teammitglieder wurden addiert und nach gut einer Stunde standen die Sieger fest.

Das Kreisgymnasium Riedlingen kletterte nach ganz oben aufs Podest und wird im September 2016 nach Berlin reisen, um das Land Baden-Württemberg beim Bundesfinale zu vertreten. Platz zwei sicherte sich das Friedrich Schiller Gymnasium aus Marbach vor dem Otto-Hahn-Gymnasium aus Karlsruhe.

Die Ergebnisliste steht HIER zum Download bereit.

Der BWTV gratuliert allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu den gezeigten Leistungen.

Logo_rund_olymP_neu
Die Gewinner des Landesfinales "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" 2016.
Platz 1: Kreisgymnasium Riedlingen
Platz 2: Friedrich Schiller Gymnasium Marbach
Platz 3: Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe

Landesfinale Schultriathlon 2016: Das Ticket nach Berlin wird wieder in Mengen vergeben!

Der Landesfinalwettbewerb „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ des Baden-Württembergischen Triathlonverbandes e.V. mit Unterstützung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport findet auch im Jahr 2016 wieder statt.

Der Termin ist:
Mittwoch, der 20. Juli 2016 in Mengen statt.
Meldeschluss ist am Mittwoch, 6. Juli 2016

Die Siegermannschaft qualifiziert sich wie im Vorjahr für das Bundesfinale in Berlin (18. – 22. September 2016). Die Ausschreibung und weitere Informationen findet man auf der Internetseite der deutschen Triathlonjugend.

Eine Schulmannschaft setzt sich aus je 3 Mädchen und Jungs der Wettkampfklasse III, Jahrgänge 2001-2004 zusammen.
Das Landesfinale findet als Staffeltriathlon statt, d.h. die Schülerinnen und Schüler haben nacheinander ohne Unterbrechung jeweils 150 Meter zu Schwimmen, 2.000 Meter Rad zu fahren und 600 Meter zu Laufen.
Die Staffelübergabe erfolgt in einem extra ausgewiesenen Übergabebereich durch Übergabe des Zeitmess-Transponders an den/die nächste(n) Starter(in). Zur Wettkampfüberwachung sind offizielle Kampfrichter des BWTV im Einsatz.

Alle notwendigen Informationen sowie ein Meldeformular gibt’s in der Ausschreibung (HIER) oder bei Reimund Mager, dem Landesbeauftragten Triathlon in Baden-Württemberg (reimund.mager@arcor.de).

Logo_rund_olymP_neu

JTFO Bundesfinale Berlin 2015: #Like an eagle

„Henrie ziiiieeehhh, schneller Henrie, schneller!!!!“, mit diesen Schreien feuerten wir im Juli beim Triathlon-Landesfinale von »JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA« in Mengen auf den letzten Metern unseren Schlussläufer an. Wir führten trotz eines Sturzes und einer Fahrradpanne das Feld noch an und wollten unbedingt gewinnen. Der Preis war zu verlockend, denn ein Sieg bedeutete unsere Fahrkarte zum Bundesfinale nach Berlin.
Und… wir haben es geschafft!!! Mit 20 Sekunden Vorsprung vor der Realschule Mengen gewannen wir das Finale. Auf der Heimfahrt feierten wir mit lauter Musik in unserem geliehenen Sprinter.

Dann endlich, am 20. September, stiegen wir (vier Mädchen, vier Jungs, ein Trainer und ein Lehrer) am Hauptbahnhof in Karlsruhe voller Vorfreude auf Berlin in den ICE.
Die Zugfahrt verging dank toller Stimmung in unserem Abteil schnell, sodass wir ohne Langeweile mittags am Berliner Hauptbahnhof ankamen.
Nachdem wir die Akkreditierung hinter uns hatten, haben wir die Zimmer im Hotel bezogen und sind noch einmal in die Innenstadt gefahren. Mit einem Blick auf das Brandenburger  Tor bei Nacht endete der erste ereignisreiche Tag.

Am nächsten Morgen stand dann Training auf dem Plan. Wir fuhren zu unserer Wettkampfstrecke in den Olympiapark und trainierten noch einmal für die bevorstehenden Wettkampftage. Nach einem harten Training unter den strengen Augen unseres Trainers Alex Barth wurden wir mit einer Bootsfahrt belohnt. Anschließend konnten wir uns noch den Bundestag anschauen und auch in der »Mall of Berlin« war noch Zeit zum »Shoppen«.

Dann war er da, unser erster Wettkampftag in Berlin. Aufgeregt fuhren wir in den Olympiapark. Dort wurden alle Bundesländer mit ihren Flaggen begrüßt und die Regeln des Wettkampfes noch einmal sorgfältig erklärt.
Und dann ging es auch schon los. Jeder musste einen Einzelwettkampf absolvieren, also Schwimmen, Radfahren und Laufen. Da in vier „Wellen“ gestartet wurde, konnten wir uns gegenseitig anfeuern, was uns zu Höchstleistungen antrieb und zu ersten Stimmverlusten führte. Auch unser Lehrer, Herr Noe,  unterstützte uns kräftig, so dass wir nach den Einzelwettkämfen sehr zufrieden mit Platz 7 aus dem Rennen gingen. Mittags haben wir wieder die Stadt unsicher gemacht (mit unseren toll eingeübten Adlerschreien :))!

Am zweiten Wettkampftag starteten wir in Dreierteams in einer „ A-B-C Staffel“. Das bedeutet,  A schwimmt, B fährt Rad und C läuft. Dann schwimmt B und C fährt Rad usw. bis jeder alle drei Disziplinen durchlaufen hat. Unser Ziel war es, den 7. Platz des Vortages zu halten, denn die Pfälzer waren uns dicht auf den Fersen. Bis zur Siegerehrung war nicht  klar, wer vorne lag. Doch dann kam die erlösende Nachricht. Mit 5 Sekunden Vorsprung hatten wir in der Gesamtwertung den 7. Platz verteidigt. Wir sind total stolz darauf,  denn bisher hatte im offiziellen Bundesfinale von JTFO noch kein Team aus Baden-Württemberg diese Platzierung erreichen können.
Verdienter Sieger des Bundesfinales war das Team aus dem Saarland. Sie hatten mit acht starken Triathleten, von denen vier im Kader sind, die besten Voraussetzungen.
Erschöpft aber glücklich fuhren wir zurück zu unserem Hotel und machten uns für die Abschlussveranstaltung fertig. Es wurde ein unvergesslicher Abend mit vielen Promigästen, unserem Bundespräsidenten Joachim Gauck und allen ca. 4000 teilnehmenden Sportlern von „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“. Nach einigen Ehrungen und Showeinlagen in der Arena wurde bei der Disco-Night noch einmal richtig gefeiert. Die  Stimmung war riesig.

Am nächsten Tag ging es erschöpft und vom vielen Anfeuern und Feiern heiser, mit dem ICE nach Hause. Wir  waren uns alle einig, dass es ein unvergessliches Erlebnis war!!:)  An der Stelle auch noch einmal ein großes „Dankeschön“ an unseren unermüdlichen Trainer Alex.

Text: Maren Hauler

cbc592948a
b39be065e6
95afb181ad

Landesfinale Schultriathlon 2015 in Mengen: Ticket nach Berlin sichern!

Der Triathlonsport wird immer populärer, deshalb gibt es nach dem erfolgreichen Einstieg in den vergangenen Jahren auch in 2015 einen Landesfinalwettbewerb „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ des Baden-Württembergischen Triathlonverbandes e.V. mit Unterstützung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport.

Der Wettbewerb findet am Mittwoch, den 22. Juli 2015 in Mengen statt.
Meldeschluss ist am Mittwoch, 8. Juli 2015

Die Siegermannschaft qualifiziert sich wie im Vorjahr für das Bundesfinale in Berlin (20. – 24. September 2015). Die Ausschreibung und weitere Informationen findet man auf der Internetseite der deutschen Triathlonjugend.

Eine Schulmannschaft setzt sich aus je 3 Mädchen und Jungs der Wettkampfklasse III, Jahrgänge 2000-2003 zusammen.
Das Landesfinale findet als Staffeltriathlon statt, d.h. die Schülerinnen und Schüler haben nacheinander ohne Unterbrechung jeweils 150 Meter zu Schwimmen, 2.000 Meter Rad zu fahren und 600 Meter zu Laufen.
Die Staffelübergabe erfolgt in einem extra ausgewiesenen Übergabebereich durch Übergabe des Zeitmess-Transponders an den/die nächste(n) Starter(in). Zur Wettkampfüberwachung sind offizielle Kampfrichter des BWTV im Einsatz.

Alle notwendigen Informationen sowie ein Meldeformular gibt’s in der Ausschreibung (hier als PDF) oder bei Reimund Mager vom Baden Württembergischen Triathlonverband (reimund.mager@bwtv.de).

Logo_rund_olymP_neu

Bundesfinale Schultriathlon 2014 in Berlin mit großer JTFO Abschlussparty!

Die Siegermannschaft des Landesfinale in Mengen hat sich Ende September zum Bundesfinale in Berlin aufgemacht.

Vom 21. – 25. September 2014 hat die Triathlonmannschaft vom Gymnasium Mengen das Land Baden-Württemberg beim Bundesfinale in Berlin erfolgreich vertretet.

Nach zwei Tagen mit Wettkämpfen der Triathleten aus 16 Bundesländern haben die Landessieger vom Gymnasium Mengen den achten Platz erreicht. Herzlichen Glückwunsch an das ganze Team!

0c98848632
JTFO Abschlussparty

Gymnasium Mengen verteidigt seinen Titel beim Landesfinale 2013

Das Gymnasium Mengen hat heute seinen Titel beim Landesfinale Schultriathlon im Rahmen von JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA verteidigt und vertritt auch in diesem Jahr Baden-Württemberg beim Bundesfinale in Berlin. Zum Landesfinale, das zum dritten Mal in Winnenden stattfand, waren 13 Mannschaften aus 11 Schulen aus ganz Baden-Württemberg angereist und fanden vor Ort beste Bedingungen und ideales Triathlonwetter vor.

Im Staffelmodus hatten je drei Mädels und drei Jungs jeder Mannschaft einen kompletten Triathlon über 150 Meter Schwimmen, 3000 Meter Radfahren und 700 Meter Laufen zu absolvieren. Am schnellsten war wie schon im Vorjahr das Gymnasium Mengen mit Julia Gabele, Jule Sauer, Patrick Heinzler, Valentina Gruber, Nicklas Bottenbruch und Moritz Engenhardt. Das Sextett gewann überlegen in 1:26:29 Stunden vor der Wilhelm-Hauff Realschule aus Pfullingen (1:31:23) und der Realschule Mengen (1:31:51).

Die komplette Ergebnisliste finden Sie hier als PDF.

Und hier geht´s zur Fotogalerie unseres Jugendreferenten Reimund Mager.

Die Sieger vom Gymnasium Mengen freuen sich auf die Fahrt zum Bundesfinale nach Berlin.
Die Sieger vom Gymnasium Mengen freuen sich auf die Fahrt zum Bundesfinale nach Berlin.

Landesfinale 2013: Die Siegerschule fährt wieder nach Berlin

Nach den erfolgreichen Demonstrationswettbewerben in den beiden letzten Jahren wurde Triathlon als 17. Sportart offiziell in „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ (JTFO) aufgenommen. Am Mittwoch, den 05. Juni veranstaltet der BWTV in Winnenden daher das dritte Landesfinale Schultriathlon im Rahmen von JTFO.

Die Siegermannschaft qualifiziert sich wie im Vorjahr für das Bundesfinale in Berlin.

Eine Schulmannschaft setzt sich aus je 3 Mädchen und Jungs der Wettkampfklasse III Jahrgänge 1998-2001 zusammen. Das Landesfinale findet als Staffeltriathlon statt, d. h. die Schülerinnen und Schüler haben nacheinander ohne Unterbrechung jeweils 150 Meter zu Schwimmen, 3.000 Meter Rad zu fahren und 700 Meter zu Laufen. Zur Wettkampfüberwachung sind offizielle Kampfrichter des BWTV im Einsatz.

Alle notwendigen Informationen sowie ein Meldeformular gibt´s in der Ausschreibung (hier als PDF), in der „Mach mit“-Broschüre (verteilt an alle Schulen) oder beim BWTV Jugendreferenten Reimund Mager jugendreferent(at)bwtv.de.

Logo_rund_olymP_neu